MINTec an Kindergärten

Studien haben ergeben, dass das Interesse und die Begeisterung für Naturwissenschaften und Technik frühzeitig geweckt werden muss. Je eher Kinder eigene technische Kompetenzen erwerben, desto mehr Selbstsicherheit und Selbstvertrauen können sie aufbauen. Diese Herausforderung setzt die Innovationsregion mit Hilfe von MINTecHohenlohe um, damit MINTec-orientierter Nachwuchs gefördert und somit der Standort Hohenlohe mit seinen vielen Industrieunternehmen nachhaltig gesichert bleibt. Dafür wird MINTec an Kindergärten im Hohenlohekreis stufenweise aufgebaut.
In diesem Elementarbereich findet eine enge Zusammenarbeit mit Fachkräften der Fachschule für Sozialpädagogik an der Richard-von-Weizsäcker Schule Öhringen statt.
ErzieherInnen aus interessierten Kindergärten durchlaufen ein einjähriges Einführungskonzept und erhalten somit Unterstützung bei der Entwicklung und Gestaltung von mathematischen, naturwissenschaftlichen und technischen Bildungs- und Entwicklungsangeboten für ihre Kinder. Der MINT-Gedanke soll im Kindergartenalltag verstärkt Einzug halten und breitgefächert zum Tragen kommen, wofür Forscherecken die Grundlage bilden. Jedem teilnehmenden Kindergarten steht ein Partnerunternehmen aus dem Mitgliederbereich der Innovationsregion zur Seite, dessen Ausbilder und Auszubildende an der Entwicklung und Durchführung der MINTecWerkstätten maßgeblich beteiligt sind. Die Kinder beschäftigen sich bei den Werkstätten auf explorative Weise mit einem konkreten Thema, wobei Azubis als Lernpartner eingesetzt werden.

MINT-Zentrum-Elementarpädagogik

Das MINT-Zentrum-Elementarpädagogik ist ein Kooperationsprojekt der Innovationsregion Kocher & Jagst e.V. und der Fachschule für Sozialpädagogik an der Richard-von-Weizsäcker Schule in Öhringen, das seit Juli 2011 unter dem organisatorischen Dach der Bildungsregion fortgeführt und weiterentwickelt wird.

Es ist ein Projekt für Erzieher/innen der Region Hohenlohe, um diese nachhaltig bei der Entwicklung und Gestaltung von mathematisch- naturwissenschaftlichen und technischen Bildungs- und Entwicklungsangeboten für Kinder ihrer Einrichtungen zu unterstützen.

Auf regelmäßig stattfindenden Regionalen Foren treffen sich Erzieher/innen, um sich über ihre Aktivitäten auszutauschen und sich bestimmten Themen und Fragestellungen zu widmen.

Darüber hinaus werden in regelmäßigen Abständen Fach- oder Elementarpädagogen zu einem Fachforum eingeladen, die neue Impulse einbringen und zu einem fachlichen Austausch einladen.

Einrichtungen, die sich zu Hospitationseinrichtungen weiterentwickeln wollen, um ihre gewachsenen Kompetenzen anderen Einrichtungen zur Verfügung zu stellen, werden vor Ort durch Beratung und Begleitung unterstützt.

Das Büro des MINT-Zentrums-Elementarpädagogik befindet sich an der Richard-von-Weizsäcker Schule, wo umfassende Fachliteratur und eine Materialsammlung für Erzieher/innen zur Ausleihe oder zum Kauf angeboten werden.

Zurück          Nach oben